Alternative Text

ehemalige Blogger

Langzeitfolge: Arthrose

Hallo liebe Blogger, ich melde mich wieder mal, nachdem ich 3 Wochen krankgeschrieben war mit meinem Knie.
Sonntag, wir hatten meinen Mini-Schatz den ganzen Tag zu Besuch. Alles war gut, bis ich mich abends auf die Couch legte. Das Knie schmerzte mit einem mal immer mehr, sogar in Ruhe. Auch Creme und ein straffer Verband brachte keine Linderung. Die Treppe hoch ins Bett konnte ich schon bald nicht mehr auftreten. Komisch, seltsam, anders als sonst.

Am Tag zuvor bis ich ca 30 km mit dem Fahrrad gefahren, aber keine riesige Anstrengung…immer schön relaxt. Die Nacht war grausam, unendliche Schmerzen und ein Strecken oder Knie anwinkeln ging nicht mehr. Eine Blockade. Zum Glück hatte ich noch Gehhilfen zu Hause, um zu meinem ein Haus weiter wohnenden Hausarzt zu gelangen. Er mich sofort zum Chirurgen und durch viel Glück gleich ins MRT. Das Knie ist schon ein älteres Leiden von mir. Es ist kaum noch Knorpel da und ebenfalls eine starke Arthrose. Auch dieses Mal war die Diagnose: neues Kniegelenk, das Einzige, was auf Dauer Linderung bringt.

Ich frage mich nun immer wieder, ob diese starke Arthrose, die ich übrigens auch in der HWS stark habe, etwas mit meiner Grunderkrankung Leukämie zu tun hat. Ärzte können dies nicht eindeutig bestätigen, aber Zusammenhänge bestreiten sie auch nicht. Ich habe auffällig starke Kalkablagerungen, die meinem Alter nicht unbedingt entsprechen. Durch das Lesen von Erfahrungsberichten anderer Betroffener weiß ich aber, dass es nicht nur mir so geht. Es kann also durchaus sein, dass die starken Medikamente durch die Chemotherapie „auf die Knochen gegangen sind“.

Die Beweglichkeit meines Knies konnte wieder sehr gut durch Schonen und Krankengymnastik hergestellt werden, die Schmerzen sind erträglich, so dass die OP auf jeden Fall geschoben wird, auch vor dem Hintergrund, dass ich auch hier nicht das typische Alter habe. Es gibt nur Erfahrungen, dass die künstlichen Gelenke ca. 15 Jahre halten. Ein zweites Gelenk wird noch instabiler. Aber….durch mein neu gewonnenes Leben habe ich ja vor, mindestens 100 Jahre alt zu werden. Also geht das schon mal gar nicht.

Schreibe einen Kommentar